Digital Experiences in der wahren Welt – HERE Technologies macht Zukunftechnologien vor Veröffentlichung erlebbar

Ein wichtiger Schritt Richtung autonomes Fahren: Was Navigation von morgen alles kann, macht eindrucksvoll die Kooperation zwischen dem Softwareunternehmen HERE Technologies und  Audi deutlich. Im September hat HERE seine neueste Navigationstechnologie gemeinsam mit Audi auf der IAA, der wichtigsten Messe für die Automobilbranche, vorgestellt. Die Fragestellung hierzu liegt auf der Hand: Wie stellt man ein noch nicht veröffentlichtes zukunftsweisendes System Journalisten, Analysten, Partnern und vor allem Konsumenten vor? Jedoch ohne das eigentliche Produkt zu zeigen?

Was du nicht zeigen kannst, das simuliere!

Die Neuheit im Audi A8: mehrere Features auf mehreren Screens. Da wo früher noch Tachometer in analoger Form zu finden waren, gibt es heute Screens. Viele Sreens. Eigentlich ist das ganze Cockpit auf dem Weg ein einziger großer Screen zu werden! Das dachte sich auch das Wildstyle Network UX-Team und entwickelt eine User Journey für zwei übergroße transparente OLED Displays, für die eine Videoproduktion eine Herausforderung an sich ist. Alles funktioniert anders. Touch ist nicht gleich touch. Und die Mehrdimensionalität lässt ein UI- und UX-Team an die Grenze des Gelernten kommen. Jedoch lagen die Vorteile schnell auf der Hand. Mehr dazu im Video.

Anders als bei üblichen Navigationssystemen ist die HERE-Technologie im neuen neuen Audi A8 auf mehreren Bildschirmen gleichzeitig verfügbar. Außerdem hat das Audi MMI System mehrere Features als nur das Navigieren von A nach B, zum Beispiel optimierte Routenempfehlungen basierend auf Live-Verkehrs- und Gefahreninformationen. Beim Feature Pre-Trip Planning beginnt die Navigation sogar schon Zuhause per App bei der Routenplanung. Sobald man ins Auto steigt, startet nahtlos die Navigation zum Zielort. Nach dem Parken des Autos läuft die Navigation auf dem Smartphone automatisch weiter, bis man sein Ziel erreicht hat. Deshalb war das auch das Ziel der User Experience auf der IAA. Nach einer kurzen Prototypen-Serie war sich das Team sicher, dass das Konzept aufgeht und eine bleibende Erfahrung beim Betrachter auslöst

Navigationstechnologie trifft agile Software-Entwicklung

Damit das Zusammenspiel der einzelnen Screens auch perfekt funktioniert, setzen wir auf ein Entwicklungsframework bzw. Engine, mit dem wir, zugegebener Maßen, bisher eingeschränkte Erfahrungen hatten: Unity. Die ursprünglich für Game Design entwickelte Software stellte sich schnell als Booster heraus. Das Team gelangte in kürzester Zeit zu einem starken Ergebnis – einer klickbaren Video-Experience, die dem neuen AUDI A8 Erlebnis nachempfunden ist:

Eine Experience fürs Web

Mit dem Video-Content aus der IAA-Experience haben wir zusätzlich eine HERE-Webseite konzipiert und programmiert. So haben nicht nur die Messe-Besucher die Möglichkeit, die Kooperation zwischen HERE und Audi näher kennenzulernen. Entstanden ist daraus ein Remix der ursprünglichen Demo als Web-Experience.

Leave a Comment